Bürosprüche



Burosprueche

- Mann kann niemanden ueberholen, wenn man in seine Fussstapfen tritt.
- Die einzige Alternative zur Sackgasse ist:  der Holzweg.
- Lieber zwei Daeumchen zum Drehen als drei Haende zum Arbeiten!
- Ich liebe meinen Job.  Es ist bloss die Arbeit, die ich hasse...
- Der Ruf in der Kaffeepause:  Brot fuer die Welt - Kuchen fuer mich!   


Die sechs Phasen der Planung:

1.  Begeisterung
2.  Verwirrung
3.  Ernuechterung
4.  Suche nach dem Schuldigen
5.  Bestrafung des Unschuldigen
6.  Auszeichnung des Nichtbeteiligten

Und als Wortspiele, vielleicht nuetzlich fuer den Unterricht:

Ach, ist das gut, dass unser Chef da ist -- und nicht hier. 

- Vorgesetzte kann man am besten irritieren, indem man ihre Befehle 
ausfuehrt.
- Haut den Bossen auf die Flossen!
- Beamte duerfen nichts annehmen -- nicht einmal Vernunft.
- Zuerst schliessen wir die Augen.  Dann sehen wir weiter.
- Die Bitte unter Kollegen:  Wenn Sie nichts zu tun haben, tun Sie's ja
nicht hier! 

- Da freut sich die unterbezahte Angestelle:  Lieber Schweissperlen als gar
keinen Schmuck.
- Wer kriecht, stolpert nicht.
- Niemand ist unnuetz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel fuer
andere dienen.
-Frueher habe ich mich vor jeder Arbeit gedrueckt, aber heute koennte ich
stundenlang zuschauen.
- ...Und wenn mich dann die Arbeitswut packen sollte, setze ich mich ganz
still in eine Ecke und warte, bis der Anfall vorueber ist.
- Irren ist menschlich, aber fuer das totale Chaos braucht man einen 
Computer.
- Ich bin ganz meiner Meinung.  

- Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.
- Hoch lebe die Arbeit, so hoch, dass keiner rankommt!
- Arbeit macht Spass.  Aber, Hand aufs Herz, wer kann schon Spass vertragen?
- Man ahnt, was man haette sein koennen, wenn man nicht haette sein
muessen, was man ist...
- Stell dir vor, es ist Feierabend UND KEINER WILL HEIM!  

- Hoeren Sie auch Radio am Arbeitsplatz?  Wie heisst Ihr Lieblingssender?
"Radio Gong 2000 - Radio Xanadu?"  Vergessen Sie's:  Der schoenste Sender
ist immer noch der Tausender!

- Eigentlich bin ich fleissig, aber ich handle im Affekt.

- Piep.. Piep... Keine Nummer unter diesem Anschluss.

- Drei Farben hat der graue Arbeitsalltag:  Erst siehst du rot, dann machst
du blau - und schliesslich sieht deine Zukunft schwarz aus.

- Gescheit, gescheiter, gescheitert.   

- Der Boss lenkt - wir lenken ein.

- Jeder wird so lange befoerdert, bis er mit Sicherheit unwirksam ist.

- Lob ist billiger als Gehaltserhoehung.    

- Wer fleissig ist wie eine Biene, Kraefte hat wie ein Stier, rackert wie
ein Pferd, abends muede ist wie ein Hund, der sollte schleunigst zum
Tierarzt gehen:  Vielleicht ist er ein Kamel!!!

- Warum bis zum Monatsende schuften?  Das Geld reicht sowieso nur bis zum 15.

- Die positive Motivation:  Vergangenes Jahr standen wir vor dem Abgrund,
dieses Jahr wollen wir einen grossen Schritt vorwaerts tun.

- Nieder mit den Aufzuegen!

- Neue Besen kehren gut, aber die alten kennen die Ecken besser. 

- Wer schnarcht, kuendigt nicht.

- Die einen rudern, die anderen angeln.

- Lieber einen kleinen Beutel Kohle als einen grossen Sack Brikett.
- Lieber eine Arbeitsstelle als auf der Stelle Arbeit.
- Es gibt viel zu tun -- heften wir's ab!
- Lebe so, als waere morgen dein letzter Tag, arbeite so, als haettest du
noch tausend Jahre Zeit.
- Plakat in der Beschwerdeabteilung:  Jeder Dritte, der sich beschwert,
wird erschossen.  Zwei waren schon da....
- Wir ersetzen die Loesung durch eine Losung.      
Remember, each text is for study and research purposes only!
Other lyric sites and online cd stores
German Music Database Homepage Search the GMD General ideas for using songs in class Artists and Songs list

If you can't find something, try my Other Music Sites, or google.com: enter a phrase from the song you want, something without umlauts or ß. Put quotes around it too to search for the exact phrase.
Sorry about the Popup windows that come -- they're from my free server and I can't stop them, but modern browsers shouldn't show them.